Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Erweiterung der Berufsorientierung in BV-Maßnahmen

Projekttitel:


Erweiterung der Berufsorientierung in BV-Maßnahmen

Weiterentwicklung und Anpassung der bestehenden Konzeption zur Stärkung von berufsbiografischer Gestaltungskompetenz auf der Grundlage der „Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen“ an die Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler mit Bildungsziel Hauptschulabschluss / Werkrealschulabschluss und der Beruflichen Schulen (2-jährige Berufsfachschule, Vorbereitung Arbeit und Beruf, Berufsfachschule Pädagogische Erprobung) im Rahmen eines ESF-Projekts

Acronym:

„BerufBV“

Mittelgeber:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Projektlaufzeit:

10.07.2014 bis 31.12.2014

Projektteam am Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT

Projektleitung: Prof. Dr. Martin Fischer
Projektsteuerung: M.A. Kirsten Kramer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: M.A. Sylvia Barkholz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: M.A. Anne Schreiber
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Koordination:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: M.A. Magdalene Ziegler
Wissenschaftliche Hilfskraft: Nadine Görg

Projektbeschreibung

Die gegenwärtige Berufsorientierung in den Schularten Werkrealschule/Hauptschule und den Beruflichen Schulen (2-jährige Berufsfachschule, Vorbereitung Arbeit und Beruf, Berufsfachschule Pädagogische Erprobung) soll über einmalige Entscheidungen zur Berufsorientierung und Berufsfindung hinaus in die Richtung von aktiver und fortlaufender Gestaltung der Berufsbiografie erweitert werden.
Das Projekt „BerufBV“ zielt daher auf die Erarbeitung und Erprobung einer Konzeption ab, welche die Schülerinnen und Schüler an den beteiligten Schularten in der Entwicklung von berufsbiografischer Gestaltungskompetenz in der Berufseinmündungsphase unterstützt und diese fördert, damit Statuspassagen und Risikolagen im Verlauf des Berufslebens von ihnen (besser) gemeistert werden können.
Als Nachfolgeprojekt baut „BerufBV“ auf den Erkenntnissen und Ergebnissen des Projekts „Erweiterung der Berufsorientierung in der Realschule: Entwicklung und Erprobung eines erweiterten Konzepts der Berufsorientierung in der Realschule (BORS) (Acronym: BerufReal)“ (2013) auf.

Projektzielgruppe

Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Schularten Werkrealschule/Hauptschule und der Beruflichen Schulen (2-jährige Berufsfachschule, Vorbereitung Arbeit und Beruf, Berufsfachschule Pädagogische Erprobung) in Baden-Württemberg

Projektzielsetzung

Die Entwicklung und Erprobung von modularen Lehr-Lern-Arrangements für die jeweilige Zielgruppe der beteiligten Schularten zur Förderung berufsbiografischer Gestaltungskompetenz, auf der Grundlage des bestehenden wissenschaftlich fundierten Aufgabeninventars und des aufgabenorientierten didaktischen Konzepts („My Way! Finde deinen Weg – das Brettspiel“) sowie unter Berücksichtigung der Kompetenzanalyse Profil AC an (beruflichen) Schulen.

Vorgehensweise

  • Evaluation des entwickelten Lehr-Lern-Arrangements in Form eines interaktiven Würfelspiels („My Way! Finde deinen Weg – das Brettspiel“) aus dem Projekt „BerufReal“
  • Beobachtung und Befragung der Schülerinnen und Schüler sowie Befragung der Lehrkräfte der beteiligten Schularten
  • Sekundäranalyse: berufsbiografische Verläufe (Archiv für Lebenslaufforschung der Universität Bremen)
  • Anpassung und Weiterentwicklung des Aufgabeninventars und des Lehr-Lern-Arrangements zur Steigerung der berufsbiografischen Gestaltungskompetenz in Form des Brettspiels „My Way! Finde deinen Weg“
  • Erprobung der angepassten und weiterentwickelten Lehr-Lern-Arrangements in den beteiligten Schularten
  • Expertenworkshop mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren