Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Weiterbildung in der IT-Branche

Projektbeschreibung:

Die IT-Branche ist ein stetig wachsender Wirtschaftszweig und unterliegt der Dynamik einer globalisierten New Economy. Der Wettbewerb dreht sich ganz wesentlich um Innovations-leistungen, wobei Qualifikationen zur produktiven Realisierung einer globalen Arbeitsteilung in IT-Projekten mit komplexen Abstimmungsprozessen immer wichtiger werden. Allerdings haben IT-Mittelständler in der Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen aktuell einen großen Nachholbedarf. Zukünftige Herausforderungen in der IT-Branche bestehen daher in einer globalen und nachhaltigen Arbeitsprozessgestaltung, einer internationalen Ausrichtung der internen und externen Kommunikation, der Fachkräftegewinnung, -ausbildung und -qualifizierung. Mitbestimmung und Mitwirkung durch betriebliche Interessenvertretung werden vor diesem Hintergrund immer bedeutender.
Das Projekt will klären, wie kleinere und mittelständische IT-Firmen mit Weiterbildungsfragen umgehen, wo es Anlässe gibt, das Thema auf die Tagesordnung zu rufen, welche Ziele und Zielgruppen, Formen, Bedarfe und Zugänge im Unternehmen festgelegt werden. Hierzu werden Interviews in ausgewählten Unternehmen durchgeführt. Ergänzend finden Gespräche mit weiteren Akteuren im Feld wie Weiterbildungseinrichtungen, -berater/innen und -verbänden statt, um mit den gewonnenen Informationen konkrete, strategisch sinnvolle Anknüpfungspunkte für Mitbestimmung und Betriebsvereinbarungen sowie Anschlüsse für eine Vernetzungsstrategie im Hinblick auf eine unabhängige Beratungsstelle auszuloten.

Zielgruppen:

  • Betriebsleiter/innen in IT-Unternehmen
  • Personalverantwortliche in IT-Unternehmen
  • Betriebliche Mitbestimmungsorgane
  • Beschäftigte in IT-Unternehmen
  • Weiterbildungseinrichtungen im IT-Bereich
  • IT-Fachverbände

Vorgehensweise:

Das Projekt wird in drei Schritten realisiert. In einem ersten Schritt sollen anhand von verfügbaren repräsentativen Datenquellen über die rund 807.000 Erwerbstätigen im Bereich Telekommunikation, IT- und Informationsdienstleistungen ermittelt werden, wie viele Personen hier an Weiterbildung teilnehmen und welche sozio-ökonomischen und sozio-demographischen Merkmale diese haben. Aufbauend auf den Stand der Forschung zur IT-Arbeit werden im zweiten Schritt Experteninterviews mit Betriebsleiter/innen, Personalverantwortlichen, betrieblichen Mitbestimmungsorganen und Beschäftigten in ca. 15 ausgewählten IT-Unternehmen geführt. Der empirische Zugang zu diesen Unternehmen wird über kooperierende Institutionen und Netzwerke sichergestellt. Neben der Identifizierung von Qualifizierungs- und Weiterbildungsstrategien wird auf diese Weise erfasst, welche Mitbestimmungsstrukturen in Bezug auf Weiterbildung und Personalentwicklung existieren, wie die betriebliche Interessenvertretung auf diesem Gebiet aufgestellt ist und von den Beschäftigten angenommen wird. Die Ergebnisse der Befragungen werden im dritten Schritt auf einem Workshop mit interessierten Betriebsräten und Vertreter/innen von IT-Unternehmen, also auch mit dem Management und entsprechenden Verbänden, vorgestellt und diskutiert. Sie werden zusammen mit einer Auswertung des Workshops in praktischen Handreichungen zugänglich gemacht.