Home | Impressum | Sitemap | KIT

 


MediaArt@Edu

Wiss. Koordination und Projektleitung:

Dr. Daniela Reimann

E-Mail:  Daniela ReimannXoy0∂kit edu 

Akademische Mitarbeiterin:

Dr. Simone Bekk

E-Mail:  simone bekkKsv4∂kit edu


Besucheradresse:

Hertzstr. 16

Gebäude 06.41

2. Geschoss

76187 Karlsruhe

Abschlusstagung

MediaArt@Edu-Transfer:
„Gestaltungsorientierte Aktivierung von Lernenden: Übergänge in Schule – Ausbildung – Beruf – Hochschule“

Abschlusstagung des BMBF-Forschungsprojekts
„Künstlerisch-technische Medienbildung in Berufsvorbereitung und Berufsorientierung: Neue Ansätze zur Förderung digitaler Medienkompetenz von Jugendlichen (MediaArt@Edu)“ des Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik (IBP) des Karlsruher Institut für Technologie KIT

 

Freitag, 03.07.2015
Veranstaltungsort: Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung,
Kaiserallee 11, 76133 Karlsruhe, Raum 526 im 5.OG

 

Berufsvorbereitende Maßnahmen zielen auf die Vermittlung von Jugendlichen im Zwischenraum, am Übergang von der Schule in das Arbeitsleben. Die so genannte "erste Schwelle", also der Übergang Schule – Beruf und die damit verbundenen Berufsvorbereitungsmaßnahmen stehen zunehmend in der Kritik. Ziel des BMBF-Forschungsprojekts „MediaArt@Edu“ (2012-15) war es, ein neues Konzept digitaler Medienbildung mit Lernprozessbegleitung mit Portfolios zu entwickeln, das den Voraussetzungen, Bedürfnissen und Entwicklungsperspektiven von Jugendlichen in der Berufsvorbereitung und -orientierung besser als bislang entspricht und zur Berufsbiografiegestaltung beiträgt.

 

Im Projekt wurden disziplinübergreifend Ansätze und Modelle aus Berufspädagogik und ästhetisch-künstlerischer Medienbildung zusammengeführt, neue Konzepte entwickelt, und diese mit den Jugendlichen und Studierenden am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) sowie am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erprobt, pädagogisch und wissenschaftlich begleitet und evaluiert. An ZKM und IBP (Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik) wurden dazu 5 Module im Rahmen von Workshops mit aktuellen digitalen Medientechnologien durchgeführt und evaluiert: Games, Robotik, Licht_Gestalten, Smart Textilien sowie Sound_Gestalten.

 

Zielgruppe des Vorhabens waren Jugendliche in außerschulischen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit Karlsruhe sowie Schülerinnen und Schüler in der Phase der Berufsorientierung an Karlsruher Schulen. Sie wurden gestalterisch und spielerisch an Medientechnologien herangeführt, um eigene Projektideen zu konzipieren und die im Rahmen ihrer Arbeitsgruppen zu realisieren.

 

In der Veranstaltung werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung zusammen mit den am Projekt beteiligten Partnern und Studierenden präsentiert, diskutiert und mit aktuellen Impulsen aus der Forschung und Praxis ergänzt. Den Studierenden kam im Projekt eine besondere Bedeutung zu: Sie waren im Rahmen forschungsorientierter und praxisbezogener Lehre als Mentorinnen und Mentoren sowie als Forschende und studentische Mitarbeiter beteiligt.

 

Es werden Ansätze und Modelle aus Kunst, Ästhetischer Bildung und Bildungsforschung, die sich mit der Integration von Kunst, Medien und Bildung befassen, präsentiert und im Kontext einer Förderung von Medienbildung in der Digitalen Kultur diskutiert.

 

Es werden aktuelle Forschungsprojekte, die das Konzept der Berufsbiographiegestaltung spielerisch und visuell in der pädagogischen Praxis umsetzen, vorgestellt. Das Thema „Übergangscoaching“ wird im Hinblick auf Empfehlungen zur Weiterentwicklung und Professionalisierung diskutiert. Visuelle Strategien und narrative Prozesse der Kommunikation werden im Kontext von Berufswahlunterricht untersucht.

 

Folien der Abschlusstagung als Download.