Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik

Aktuelle Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsvorhaben der Professur für Technikdidaktik untersuchen die Nutzung und Anwendung digitaler Medien in Bildungskontexten, sowohl im Bereich der betrieblichen Bildung als auch im Hochschulkontext. Daher werden zahlreiche (Forschungs-) Projekte und studentische Abschlussarbeiten gemeinsam mit dem Zentrum für Mediales Lernen (ZML) erarbeitet.

Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten des ZML:

Bild
Spielen benötigen eine Lehrstruktur.

Lernen mit Computerspielen

Trotz der Verbreitung von Computerspielen und der Eingliederung in pädagogische Kontexte wird einem Tatbestand wenig Beachtung geschenkt: Computerspiele benötigen eine in sich liegende Lehrstruktur.

Computerspiele unterscheiden sich von Film, Büchern oder Radiosendungen. Sie müssen die Spieler*innen in ihren Bann ziehen. Sie besitzen Regeln und arbeiten mit Interaktion. Sie müssen die Spieler*innen motivieren weiterzuspielen und das Spiel letztlich zu meistern. Um etwas meistern zu können, müssen Menschen üben, sich verbessern und natürlich lernen.

In dieser Untersuchung sollen mehrere Computerspiele auf didaktische Methoden analysiert werden. Gleichzeitig sollen diese didaktischen Inhalte mit den Spieleentwicklern diskutiert werden und dadurch Einblicke auf die Herstellung entstehen. Durch die Auswahl von deutschen Spielen für die Analyse und mit Hilfe von explorativen Interviews mit erreichbaren Spiele-Designern soll dies gewährleistet werden.

Ansprechpartner: Adnan Seithe (ZML)

Bild
Videos werden immer häufiger in Bildungskontexten eingesetzt.

Lernen mit Videos

Videos werden in Bildungskontexten immer beliebter. Dabei variieren vielfälitige Gestaltungsmerkmale, wonach sich Lernvideos kategorisieren lassen. Ob Legetrick, Vortragsstil oder Animation – die präsentierten Lehrinhalte laufen in einem Video stets linear ab.

Merkmale von Lernvideos wurden bereits vielfältig untersucht, sodass aus empirischer Forschung Handlungsempfehlungen für die Erstellung von Videos abgeleitet werden können. Der Effekt der Wiedergabegeschwindigkeit auf den Lernerfolg wurde dabei bisher wenig betrachetet. Das Promotionsprojekt widmet sich diesem Kriterium und will empirisch erfassen, wie sich der Wissenszuwachs im Verhältnis zur gewählten Abspielgeschwindigkeit von Lernvideos verhält. Dabei sollen innovative Methoden wie Concept-Mapping und Eye-Tracking eingesetzt werden, um Erkenntnisse über das Sehverhalten von Lernenden zu gewinnen.

Ansprechpartner: David Lohner