Prof. Dr. Martin Fischer

  • Professor im Ruhestand
  • Arbeitsorientierte Kompetenzentwicklung; Didaktik beruflicher Bildung, organisationales Lernen und Innovationen in der Berufsbildung
  • m fischer does-not-exist.kit edu
  • Hertzstr. 16
    76187 Karlsruhe

Lebenslauf

Prof. Dr. Martin Fischer, war von 2007 bis 2019 Sprecher des Instituts für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik am Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) – Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft;

Martin Fischer studierte an der Universität Hamburg Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Seine universitäre Laufbahn begann er 1986 im Institut Technik und Bildung der Universität Bremen und promovierte dort 1992 zum Thema „Technikverständnis von Facharbeitern im Spannungsfeld von beruflicher Bildung und Arbeitserfahrung“. 1998 habilitierte er zum Thema „Von der Arbeitserfahrung zum Arbeitsprozesswissen“.

Prof. Fischer hat als Mitarbeiter und Leiter an zahlreichen europäischen und nationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitgewirkt - unter anderem betreute er das erste bundesweite Modellversuchsprogramm im Bereich der beruflichen Bildung „Neue Lernkonzepte in der dualen Berufsausbildung“ und das BMBF/BIBB-Modellversuchsprogramm „Qualitätsentwicklung und –sicherung in der betrieblichen Berufsausbildung“.

Sein Tätigkeitsfeld am Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT Karlsruhe lag im Bereich der Lehre beim Studiengang der Ingenieurpädagogik (Lehrkräfte und Ausbildende im gewerblich-technischen Bereich) sowie im B.A.- M.A. Studiengang Pädagogik (Schwerpunkt Berufspädagogik). Seine Forschungsschwerpunkte sind: Arbeitsorientierte Kompetenzentwicklung; Didaktik beruflicher Bildung, organisationales Lernen und Innovationen in der Berufsbildung.

Auszug aus den Publikationen

Fischer, M. (2021): Vocational orientation at German universities – reality, desire or contradiction? In: P. Eigenmann; P. Gonon; M. Weil (eds.): Opening and Extending Vocational Education. Bern et al.: Peter Lang, pp. 159–185

Fischer, M. (2020): Beyond Typologies – Alternative Ways of Comparing VET Systems. In: M. Pilz; J. Li (eds.): Comparative Vocational Education Research: Enduring Challenges and New Ways Forward. Wiesbaden: Springer VS, pp. 23–41

Fischer, M.; Gidion, G.; Reifschneider, O.; Reimann, D. (2019): Perspektiven der Weiterbildung für Produktionsmitarbeiter:innen im Kontext von Industrie 4.0. In: M. Becker; M. Frenz; K. Jenewein; M. Schenk (Hg.): Digitalisierung und Fachkräftesicherung. Bielefeld: W. Bertelsmann, S. 181–196 

Fischer, M.; Follner, M.; Rohrdantz-Herrmann, I.; Sandal, C. (2019): AiKomPass – Ein Instrument zur Sichtbarmachung informellen Lernens in der Metall- und Elektroindustrie. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung (ZfW), 42, S. 133–149. DOI https://doi.org/10.1007/s40955-018-0120-x (Zugriff 08.03.2021)

Fischer, M. (2018): Verfahren der Messung beruflicher Kompetenzen/ Kompetenzdiagnostik. In: R. Arnold; A. Lipsmeier; M. Rohs (Hg.): Handbuch Berufsbildung. Springer Reference Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS, S. 263–277. DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-19372-0_22-1 (Zugriff 08.03.2021)

Fischer, M. (2018): Arbeitsprozesswissen. In: F. Rauner; P. Grollmann (Hg.): Handbuch Berufsbildungsforschung. 3. Auflage. Bielefeld: W. Bertelsmann, S. 413–420

Fischer, M.; Reimann, D. (2018): Didaktik der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung. In: T. Tramm; M. Casper; T. Schlömer (Hg.): Didaktik der beruflichen Bildung – Selbstverständnis, Zukunftsperspektiven und Innovationsschwerpunkte. Bielefeld: W. Bertelsmann, S. 217–236

Fischer, M. (2016): Erfahrung. In: M. Dick; W. Marotzki; H. Mieg (Hg.): Handbuch Professionsentwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 181–192

Fischer, M.; Zimpelmann, E. (2015): Probleme der „Berufsorientierung“ von universitären Studiengängen: Das Beispiel der deutschen Berufsschullehrerausbildung. In: I. Langemeyer; M. Fischer; M. Pfadenhauer (Hg.): Epistemic and Learning Cultures. Wohin sich Universitäten entwickeln. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 228–249

Fischer, M.; Ziegler, M.; Gaylor, C.; Kohl, M.; Kretschmer, S.; Reimann, D.; Barkholz, S. (2014): Ein Rahmenkonzept für die Erfassung und Entwicklung von Berufsbildungsqualität. In: M. Fischer (Hg.): Qualität in der Berufsausbildung – Anspruch und Wirklichkeit. Bielefeld: W. Bertelsmann, S. 147–174

Decker, M.; Dillmann, R.; Dreier, T.; Fischer, M.; Gutmann, M.; Ott, I; Spiecker genannt Döhmann, I. (2011): Service robotics: do you know your new companion? Framing an interdisciplinary technology assessment. In: Poiesis & Praxis, No. 8, Berlin et al.: Springer, pp. 25–44. Online: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10202-011-0098-6 (Zugriff 15.11.2017)

Fischer, M.; Röben, P. (2011): Kollektive Kompetenz – eine wenig beachtete Dimension beruflicher Kompetenzdiagnostik. In: M. Fischer; M. Becker; G. Spöttl (Hg.): Kompetenzdiagnostik in der beruflichen Bildung – Probleme und Perspektiven. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 204–230

Fischer, M.; Röben, P. (2004): Arbeitsprozesswissen im Fokus von individuellem und organisationalem Lernen. Ergebnisse aus Großbetrieben in vier europäischen Ländern. In: Zeitschrift für Pädagogik, Heft 2, Weinheim: Beltz, S. 182–201

Fischer, M. (2000): Von der Arbeitserfahrung zum Arbeitsprozeßwissen. Rechnergestützte Facharbeit im Kontext beruflichen Lernens. (Habilitationsschrift). Opladen: Leske + Budrich; Neudruck Wiesbaden: Springer Fachmedien

Fischer, M. (1995): Technikverständnis von Facharbeitern im Spannungsfeld von beruflicher Bildung und Arbeitserfahrung. Bremen: Donat

Gesamtliste

Publikationen Martin Fischer.pdf